Home
Ziele des Vereins
Veranstaltungen
Gesunde Ernährung
Mobilfunk
Pressemitteilung
Interessante Links
Kontakt/Impressum
Datenschutzerklärung

 

 

Ernährung und Gesundheit

 

Eure Lebensmittel sollen Heilmittel

und Eure Heilmittel Lebensmittel sein.

PARACELSUS

  

Ernährung zum Gesundbleiben

Der Ganzheitsarzt und Ernährungspionier Dr. Bircher-Benner sagte einst: „Die Ernährung ist nicht das Höchste im Leben, aber sie ist der Nährboden auf dem das Höchste gedeihen oder verderben kann.“

Das bedeutet für den gesunden Menschen, dass ein bestimmter Anteil an gesunden Lebensmitteln zum Gesundbleiben ausreicht. Eigentlich eine lösbare Aufgabe, wäre da nicht das unendlich große und verlockende Angebot der Nahrungsmittelindustrie und die Tatsache, dass die gesunden Lebensmittel nur einen geringen Teil in den Regalen einnehmen.

Hinzu kommen die raffinierten Werbeaussagen der Industrie und unzählige Einrichtungen und Krankenkassen, die unterschiedlichste Diätformen anpreisen. Für den Verbraucher bedeutet dies ein undurchschaubares Wirrwarr. Aus diesem Grunde möchte GGL mit dieser Broschüre und ihrem Angebot Ihnen einfache fundierte Regeln einer naturbelassenen vitalstoffreichen und vollwertigen Ernährung aufzeigen, die sich in vielen Jahrzehnten unverändert bewährt haben.

Ernährung zum Gesundwerden

Bircher-Benner sagte auch: „Mit halb und halb erreicht man nichts“. Dies bezog er auf ernährungsbedingte Krankheiten. Bei diesen Erkrankungen verordnete Bircher-Benner und Nachfolger als ursächliche Behandlung eine vitalstoffreiche und vollwertige Heilnahrung. Wir von GGL können seit 1994 die Erkenntnisse der Ernährungspioniere Bircher-Benner, Bruker, Kollath, Schnitzer, Wendt u.a. nur bestätigen. Ein ganzheitlicher Arzt, Heilpraktiker oder Gesundheitsberater wird immer die Gesundheitssäule Ernährung berücksichtigen und Ihnen individuell weiterhelfen. Bei folgenden Krankheiten sollte eine Umstellung auf die vitalstoffreiche und vollwertige Ernährung ursächlich in Betracht gezogen werden:

  • Essstörungen
  • Stuhlgangprobleme
  • Sogenannte „Infektanfälligkeit“(Erkältungen, Blasenentzündung, Mandelentzündung)
  • Hauterkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Osteoporose/Rachitis
  • Alle Stoffwechselerkrankungen (Fettsucht, Diabetes, Steinbildung, Cholesterin)
  • Blutdruckstörungen
  • Schilddrüsenprobleme
  • Erkrankungen des Nervensystems (MS, Parkinson, Alzheimer, ADS, ADHS)
  • Krebs/Tumore

 

Was wird unter einer vitalstoffreichen und vollwertigen Ernährung verstanden?

Die vitalstoffreiche und vollwertige Ernährung enthält alles was unser Organismus benötigt: Vitamine, Enzyme, Fette, Eiweißbausteine, Kohlenhydrate, Mineralstoffe u.a.

Es bedarf keinesfalls eines aufwendigen Studiums, denn die wichtigsten Regeln sind einfach.  

  • Echte Getränke wie Mineralwasser und Tee für den Durst. Durstgefühl signalisiert Wassermangel.
  • Mindestens ein Drittel am Tag Frischkostanteil (Obst, rohes Gemüse/Salate, Getreide)
  • Vollkornprodukte (voller Wert) anstatt Auszugsmehlprodukte (Minderwert)
  • Zum Naschen vollwertig gesüßte Speisen und Obst
  • Verzicht auf Fabrikzuckerarten
  • Jede Mahlzeit muss ein Genuss sein. Vollwertige Lebens- und Nahrungsmittel besitzen noch einen vollen natürlichen Geschmack.

 

Dies ist alles?

Ja, außer Sie leiden an bestimmten Symptomen. Dann wird Ihnen ein in Ernährungsfragen erfahrener Arzt, Heilpraktiker, Ernährungs- und Gesundheitsberater weiterhelfen. Bei Nahrungsmittelunverträglichkeit und Nahrungsmittelallergien können zusätzlich naturheilkundliche Tests und Heilmethoden Ursachen aufdecken und beseitigen.

Ernährung und die ganzheitliche Auswirkung

Sie kennen vielleicht den Satz: „Man ist was man isst“. Damit soll ausgesagt werden, dass wir uns verändern, wenn wir eine anders zusammengesetzte Nahrung zu uns nehmen. Der Satz kann aber auch abgeändert werden in: „Man isst was man ist“. Hierbei nimmt der Mensch das zu sich, was seiner geistigen Einstellung entspricht. Die Erfahrung zeigt, dass nur wenige Menschen instinktiv eine naturbelassene Ernährung bevorzugen. Zu stark ist die Gewöhnung an fabrikatorisch hergestellte Nahrungsmittel. Die meisten Menschen ändern ihre Ernährungsgewohnheiten erst einmal aus Vernunftgründen oder weil der Leidensdruck (Schmerzen, Übergewicht, Krankheitssymptome) entsprechend groß geworden ist. Nach einer kurzen „Wiedererinnerungsphase“ setzt das instinktive Bedürfnis nach wertvolleren, geschmackvolleren und sättigenderen Lebensmitteln wieder ein.

Das GGL-Angebot für eine gesunde Ernährung

In Koch- und Backkursen, in Vorträgen und in unseren Gesundheitstreffs vermitteln wir Ihnen die Grundlagen der vitalstoffreichen und vollwertigen Ernährung, geben Tipps und tauschen Erfahrungen aus. Darüber hinaus können wir Ihnen Ansprechpartner nennen, die langjährige Erfolge aufweisen können und somit unser Vertrauen genießen.

 

Haftungsausschluss: Trotz gewissenhafter Recherche können GGL und die Autoren keine Haftung für die Inhalte übernehmen.

Kopieren und Weiterverbreitung ausdrücklich erwünscht.

Top
GGL e.V. | info(at)ggl-verein.de